Das Parteiverbot

Wir schreiben das Jahr 2035. Guerilla-Gruppierungen begehen regelmäßig Anschläge auf staatliche Einrichtungen. Den Bürgern und allen voran den Politikern ist völlig unklar, wie es zu solch einer Eskalation kommen konnte. Es war doch alles immer so friedlich. Sogar die Parteien, die einen EU-Austritt forderten, wurden verboten.

Um Klarheit zu kriegen, was der Auslöser für diesen Terror war, formiert der Staat ein Experten-Team. Dieses Team geht auf eine Zeitreise, um den Ursprung allen Übels zu finden.

Nach wenigen Tagen ist der Zeitpunkt für die Eskalation bekannt: Just zu der Zeit, als man gewisse Parteien verboten hat, entstand der Terror. Hat das etwa etwas miteinander zu tun?

Durch eine Partei haben die Menschen die Möglichkeit sich friedlich zu äußern und sich in die Politik einzubringen. Nimmt man diesen Personen diese Möglichkeit, so gibt es keine andere Option, als die Illegalität. Man zwingt diese Menschen durch ein Parteiverbot in den sogenannten Untergrund zu gehen.

Das Experten-Team stellt also 2035 fest: Ausgrenzung und Parteiverbote führen zu Terror!

Scheinbar lassen sich mit gewaltsamen Maßnahmen, wie einem Parteiverbot, politische Strömungen nicht leiten. Die Wähler dieser Partei bleiben ja bestehen. Die politische Einstellung bleibt ebenso bestehen. Lediglich das Sprachrohr wird verboten. Eine weitere Feststellung der Experten: Eine Meinung lässt sich nicht verbieten! Das funktioniert so nicht.

Natürlich hätte man sich 2024 auch die Historie um die PKK angucken können. Aber wozu? Türkei-Kurdistan ist doch ein völlig anderes Land und ein völlig anderes Thema. Das ist absolut nicht vergleichbar – oder doch?

Ich bin ein einfacher Tankwart und kann Ihnen heute schon genau sagen, dass wenn unsere Politiker nicht aufpassen, es genau zu dieser Entwicklung kommen wird. Damit will ich nicht sagen, dass ich die Zukunft vorhersehen kann. Ich zähle nur einz und einz zusammen (Sorry, ich finde „einz“ cooler als „eins“) und benutze meine wenigen verbliebenen Gehirnzellen und ein bisschen Phantasie, ein bisschen Paranoia und schon ist die Utopie fertig.

Wir haben derzeit die unintelligenteste Regierung, die wir je hatten. Diese Regierung regiert sehr undurchdacht. Die Auswirkungen ihrer Entscheidungen sind ihnen entweder total egal, oder aber sie sind zu dumm, diese Auswirkungen zu bedenken. Genau dieser Umstand macht meine abwegige Spinnerei hier so wahrscheinlich.

Wir müssen wieder lernen miteinander zu reden. Verhärtete Fronten tun nur weh. Wir müssen Meinungen aushalten können, auch wenn wir sie für falsch halten.

Damit mein Gelaber nicht ganz so geschwollen daher kommt, hier schnell noch ein kluges Zitat:

So, jetzt lasst Euch nicht in Eurem Partei-Hass und Verbotswahn unterbrechen. Lasst uns gemeinsam ein Parteiverbot fordern! Für eine bessere Welt!

Halleluja!

Ernst Wolff – der neue Faschismus