Gedankenjogging

Gehirnjogging sind Gedanken, die man so hat, die irgendwie erwähnenswert sind. Hier soll eine Sammlung solcher gedanklichen Ausflüge entstehen. Bestenfalls erkennen Sie darin Weisheit. Bösestenfalls nutzen Sie diese Gedankenspiele, um mich anzugreifen. Aber dafür eignet sich meine Website ja eh ganz gut.


Objektivität

Jeder glaubt, dass er die richtige Sicht auf die Dinge hat. Jeder von uns tut das. Dabei müsst Ihr alle verstehen, dass nur meine Sichtweise die einzig Richtige ist.

Hätte nicht jeder von uns diese Einstellung, wir würden uns nie streiten.

Wenn ich Dich kritisiere, findest Du einen Grund, warum meine Kritik eigentlich verboten (ungültig) ist. Wenn Du Kritik übst, dann machst Du das, um Deine Welt zu retten, also aus ehrenwerten Zielen.

Hier belügen wir uns so, dass unsere Kritik (Meinung) legitimiert wird und die Kritik (Meinung) des Anderen tabuisiert (ungültig, verboten) wird. Wir machen das alle, unbewusst, dabei halten wir uns für die Person, die es doch gar nicht nötig hat, zu lügen. Wir halten uns doch alle für ehrlich.

Das können wir auch, denn diese Lüge findet heimlich statt. Niemand kann sie so einfach aufdecken. Keiner bemerkt sie, noch nicht einmal wir selbst.

Das ist schon abgefahren.


Ich weiß nicht, was ich gedacht habe, als ich sagte „Mein Parfum.“

Ich sagte dies zu einer Frau und ihrem Mann in der U-Bahn in Wien. Es war rappelvoll. Wir standen alle dicht nebeneinander. Der Zug machte einen Rumpler, wodurch die Frau ihr Gleichgewicht verlor und mich anrempelte.

Sie flog quasi auf mich, ohne dass ich dafür etwas tun musste. Es war ihr peinlich.

Als ich sagte „Mein Parfum.“ (als Erklärung für meine Wirkung auf Frauen) begann sie zu schmunzeln. Ihr Mann schmunzelte ebenfalls.

Sie hatten noch zwei Kids im Schlepptau. Auch diese hatten etwas später mit dem Gleichgewicht zu kämpfen. Und was sagt mein Mund? „Kinder und Alkohol…“ Dabei schüttelte ich den Kopf. Auch dieser Gag sorgte bei den Eltern für ein Schmunzeln.

Andere Menschen zum Schmunzeln zu bringen ist für mich der Sinn des Lebens! Vielleicht nicht der einzigste Sinn. Steuern zahlen gehort garantiert auch dazu. Aber lustig sein ist ein Talent, welches man täglich pflegen sollte. Es wirkt anti-depressiv – für mich und für andere.