das Spiel der Medien

Die Medien sind unser Aller Informationslieferant, egal worum es geht. Deswegen ist eine unabhängige Medienlandschaft so unwahrscheinlich wichtig.

Doch wirklich unabhängig sind die Medien nicht. Es gibt sogar staatliche Rundfunkanstalten, was ja schon eine gewisse Regierungstreue vermuten lässt.

Doch auch die Journalisten sind nicht mehr frei. Udo Ulfkotte hat in seinem Buch „gekaufte Journalisten“ schon vor vielen Jahren darauf hingewiesen, dass es praktisch keine freie Medien mehr gibt. Es wird nach Bestellung das geliefert, was verlangt wird.

Die Medien können auch Stimmungen erzeugen und nach belieben steuern. Das ist ein gefährliches Spiel, da man mit dieser Macht auch Politik machen kann.

Die Medien können Schuldige unschuldig und Unschuldige schuldig sprechen.

Und so können die Medien aus einer Partei wie der AfD nach belieben eine rechte, ja sogar eine rechtsradikale Partei basteln. Sie sitzen am längeren Hebel.

Da gerade eh der Unterschied von Rechtsorientiert und Rechtsradikal komplett aufgelöst wird, hat man so ein leichtes Spiel, eine Partei in Verruf zu bringen. Auch wenn mir die AfD vom Abstimmungsverhalten her nicht gefällt, so kann ich diese Hetze dennoch nicht tolerieren.

Hetze darf nie geduldet werden! Nicht gegen Ungeimpfte, nicht gegen Reichsbürger, nicht gegen Ausländer und nicht gegen die AfD.

Die Medien haben vor wenigen Jahren eine Corona-Panik verbreitet, die uns dazu brachte, eine Maske aufzuziehen und uns dazu gebracht hat, dass wir alle dabei zugesehen haben, wie man unser Grundgesetz abgeschafft hat.

Die Maske, die bei OPs eine Tröpfcheninfektion vom Arzt auf den Patienten verhindern soll, wurde uns als Waffe gegen eine Virusinfektion präsentiert. Dabei hält die Maske gar keine Viren ab. Aber sie ermahnt uns überall, dass wir uns gerade in einer gefährlichen Pandemie befinden.

Das Grundgesetz, welches eigentlich immer gültig ist, wurde einfach so abgeschafft. Hat diese Abschaffung irgend etwas zum Besseren verändert? Ich glaube nicht. Hat der Verfassungsschutz gegen die Parteien ermittelt, die das Grundgesetz (also unsere Verfassung) abgeschafft haben? Auch nicht.

All diese Happenings waren nur durch das Spiel der Medien möglich, die bei der Umsetzung dieser Agenda jegliche Weisheit vergaßen und den Ideen der Politiker treu bzw blind folgten. Die Menschen vertrauten den Medien und ließen sich von dieser Stimmungsmache mitreißen.

Wer keine Maske trug, dem wurden Prügel angedroht. Wer sich nicht impfen ließ, der wurde wie ein Aussätziger ausgegrenzt. Wer den Staat in seinen Maßnahmen kritisierte, wurde zum Staatsfeind erklärt. Die Ärzte, die bei diesem Spiel nicht mitspielten, wurden gejagt und verklagt.

Und die Medien haben vergessen darüber neutral und kritisch zu berichten. Freilich, es gab die ein oder andere kleine Randnotiz. Aber wenn das Grundgesetz abgeschafft wird, dann könnte man daraus schon einen Skandal machen. Das ist schon etwas besonderes.

Zurzeit gehen die Bauern auf die Straße (ich erwähne es hier) und wieder ignorieren die Medien dieses Happening. Den Bauern folgten die Biker und die Berufskraftfahrer. Und bevor sich jetzt noch weitere Menschen diesen Protesten anschließen, erzählt man nun, dass auch Rechte diese Demonstration besuchen und für sich nutzen würden.

Der alte Trick, immer wieder neu. Und er funktioniert noch immer. Auch ein Verdienst der Medien, die uns immer fleißig berichten, wie gefährlich doch diese Rechten sind.

Es werden Deutschlandweit gerade Demos gegen Rechts organisiert und dem Volk präsentiert, bei welchem die AfD in einen Topf mit den Rechten geworfen wird. Da spielt das Geheimtreffen der AfD den Medien gerade voll in die Karten, bei welchem von Correctiv übrigends viel behauptet wurde, was schlicht nicht wahr war.

Aber bei der AfD darf natürlich jeder selbst sein Hass-Barometer nach seinen belieben ausrichten. Ich bin da zurzeit ein Spielverderber: Ich will gerade nicht hassen…

Bei den Bauernaufständen geht es jedenfalls gegen eine EU-Diktatur, gegen die neue LKW-Maut, und gegen ein Aufbegehren der Bauern. Sie haben den Verdacht, dass ihre Existenz durch die Auflagen der EU derart erschwert werden, dass man damit den Bauernbestand abschaffen will.

Und was machen die Medien daraus? Die Medien haben diese Proteste dem Volk als Demo gegen Rechts erklärt. Diese Demos werden ja eh gerade überall konstruiert, da passt das ganz gut ins Konzept.

Doch das ist eine üble Verdrehung der Tatsachen! Wer jetzt nicht aufpasst, wie er gelenkt wird, der verfällt schnell selbst dem Spiel der Medien und lässt sich vor einen Karren spannen, vor welchen er vielleicht gar nicht gehört. Der beginnt womöglich zu hassen und bekämpft dann womöglich die demokratischen Werte.

Bei all diesen Tricks und Spielchen der Medien ist es nicht einfach, die Übersicht zu behalten. Mein Rat: Wenn der Staat abdriftet und die Medien versagen: Redet mehr mit den Leuten! Versucht Euch Eure Infos ohne den verfälschenden Weg über die Medien zu holen.

Bei Parteien ist der unverfälschte Blick auf Abstimmungen und das Abstimmungsverhalten zu empfehlen!

Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Staat nicht abdriftet und die Medien gute Arbeit leisten, dann genießen Sie natürlich weiterhin die Nachrichten in den Öffentlichen Rundfunkanstalten. Ich hab ja gehört, die Tagesschau soll voll toll sein.