gierige Regierung

Wir haben 2024 und werden noch immer von einer Regierung regiert, die mit unsere Feinden zusammenarbeitet und das eigene Volk verrät.

Hört sich hart an, aber der NorthStream-Anschlag war ein direkter Angriff auf die gesamte Bevölkerung Europas, besonders aber auf Deutschland. Eine Aufklärung wäre unbedingt nötig gewesen. Und das Ziehen von Konsequenzen natürlich ebenso.

Unsere Regierung hat diesen Anschlag aber bagatellisiert, um nicht zu sagen: ignoriert.

Dieser Anschlag hat zu einem massiven Anstieg der Energiekosten geführt, was zur Folge hatte, dass Deutschland für Unternehmen unattraktiv wurde. Die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands wurde so zerstört. Deutsche Firmen gehen entweder bankrott oder sie flüchten ins Ausland. Dies hat zur Folge, dass die Arbeitslosigkeit steigt. Diese Sprengung war der Auslöser für eine massive Not, die gerade erst begonnen hat. Wir werden noch viele Jahrzehnte die Auswirkungen dieses Anschlages ausbaden.

Unser Gesundheitssystem, welches eigentlich von Bismarck genial designt wurde, wurde spätestens seit 2015 der ganzen Welt zur Verfügung gestellt, was dazu führt, dass es ebenfalls zerstört wird. Vielleicht erinnern Sie sich an so Kommentare von Politikern, dass man eine Selbstbeteiligung von 2.000,- Euro pro Jahr einführen sollte. Das ist das Ende des ursprünglich erdachten Gesundheitssystems von Bismarck.

Doch auch das Sozialsystem gerät ins Wanken. Immer mehr ausländische Bürger reisen nach Deutschland, um hier Bürgergeld zu beziehen, welches dann im eigenen Land investiert wird. Die Auflagen, die für die Deutschen gelten (Offenlegung der gesamten Ersparnisse, einhalten der Mietobergrenze, Ortsanwesenheit usw), diese Auflagen gelten für Flüchtlinge nicht. Sie reisen nach belieben in ihr Heimatland, aus welchem sie angeblich geflohen sind und werden hier sogar in Hotels eingebucht, damit sie nicht Obdachlos werden.

In Deutschland gibt es über 600.000 Wohnungs- bzw Obdachlose, die sich sehr darüber freuen würden, wenn man sie unkompliziert in ein Hotel unterbringen würde. Wir rufen aber in die Welt „Flüchtlinge aller Herren Länder: kommt zu uns!“ und retten dann diese. Vergessen tun wir dabei die Eigenen.

Es ist nett gemeint, wenn man der ganzen Welt helfen will. Aber es ist eine falsche Hilfe, wenn man medienwirksam die Flüchtlinge rettet und dabei die eigene Bevölkerung vergisst. Für mich ist das eine falsche, eine aufgesetzte Freundlichkeit, wenn man die, die schon hier sind und in Not sind, übergeht. Wir hätten genügend Baustellen im eigenen Land, mit welchen wir uns beschäftigen könnten.

Doch nun zum eigentlichen Teil

Obwohl die Mietpreise steigen, die Nebenkosten (Energiepreise) steigen und alles immer teurer wird (Inflation), hört die Regierung nicht damit auf, immer noch höhere Abgaben einzufordern. Das ist GIER! Das ist genau die Hilfe, die die Bürger in dieser Situation brauchen. Aber wovon rede ich?

Inflation – Dank Geldverschwendung durch Krieg und co, wird aber vertuscht

mehr Mindestlohn – statt 12,- gibt es 12,41 Euro, Wahnsinn, die Welt ist gut

mehr Bürgergeld (563,- Euro) – unsere Zukunft?

höhere Sozialabgaben

Die LKW-Maut ist um 83% angestiegen

Anstieg der CO²-Steuer:

  • teurerer Spritpreis
  • teurerer Gaspreis
  • teurere Fernwärme
  • 200,- Euro CO²-Zuschlag zusätzlich auf alle Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen

Einführung des elektronischen Rezeptes

Erhöhung des Grundfreibetrages von 10.908,- auf 11.604,- Euro/Jahr

Das Renteneintrittsalter wird auf 67 Jahre angehoben

84% der Rente wird ab sofort besteuert – wurde dieses Geld nicht schon beim Gehalt/Erhalt versteuert?

teurere Preise in Gaststätten – die Mehrwertsteuer wird von 7 auf 19 Prozent angehoben

Man kann also deutlich sehen, dass unseren Regierenden das Wohl des Volkes an oberster Stelle steht. Sich hier nicht aufzuregen ist die Kunst der Stunde. Und so freut es mich, dass jetzt die Bauern anfangen auf die Straße zu gehen.

Sie benutzen mit ihren Landmaschinen ja nur sehr selten die Straßen, weswegen sie ihre Steuern auf den Sprit am Jahresende erstattet bekommen. Nein, nicht alles! Sie zahlen wie jeder Bürger erst mal ca 47 Cent Steuern pro Liter, bekommen davon aber am Jahresende 21 Cent erstattet, sofern sie die entsprechenden Formulare korrekt ausgefüllt haben.

Doch zu dieser Unzufriedenheit gesellen sich noch die unzähligen EU-Vorschriften, WIE WAS angebaut werden MUSS, hinzu. Wer glaubt, ein Landwirt könne sich frei entscheiden, wann er was anbaut, der sollte unbedingt unsere fürsorgliche EU kennen lernen. Die weiß nämlich viel besser, was der Landwirt anbauen soll bzw anbauen muss.

Und so kommt es nicht von ungefähr, dass sich unsere Volksvertreter immer mehr vom Volk abgrenzen. Hierzu benutzen sie tapfer das Steuergeld, um bsw einen Wassergraben und Mauern und Zäune um den Reichstag zu bauen. Denn selbst die unklügste Regierung aller Zeiten weiß genau, dass wenn man ständig auf sein Volk eindrischt, dieses irgendwann einmal böse wird. (Baubeginn 2025)

Und genau das passiert gerade: am 08.01.2024 fand die erste große Unzufriedenheitsäußerung statt. (Wieso nur hat der Staat vergessen zu erwähnen, dass ja auch Rechte auf diese Demo kommen könnten, wie er das sonst tut? Vielleicht, weil das den Bauern ziemlich egal ist…) Jedenfalls gingen am 08.01.2024 die ganzen Unzufriedenen auf die Straße und machten ihrem Unmut luft.

Worum geht es bei dieser Demo wirklich?

Am Verschwörungstheoretiker-Stammtisch munkelt man, dass die ganzen Bauern enteignet werden sollen. Sämtliche Bauern sollen platt gemacht werden. Man will die letzte Freiheit der Bauern abschaffen indem man die Bauern abschafft. Es gibt ja längst keine freie Entscheidung für die Bauern mehr bezüglich Anbau und Düngemittel.

Doch jetzt werden die Bauern durch Steuern und Auflagen in die Pleite getrieben. Es wird ein gesetzlicher Ramen geschaffen, der jegliche Existenz verunmöglicht! Es wird bald keine Bauern mehr geben.

Und genau das ist das Ziel! Es ist die Umsetzung des GREAT RESETS, welchen wir alle immer so gern in die Verschwörungstheorie-Ecke geschoben haben.

Die Medien erklären die Position der Bauern natürlich komplett anders. Sie verklären uns, dass die Bauern halt unzufrieden seien und deshalb etwas rebellieren würden. Aber vielleicht geht es hier wirklich um das Eingemachte!


Einen solchen Aufstand hätte ich mir 2020 beim Einführen der Corona-Maßnahmen gewünscht (Maskenpflicht ab 27. April 2020; Grundgesetz weg, Infektionsschutzgesetz her, RKI wird ab 18.11.2020 König von Deutschland, seit 12. Mai 2023 ist die WHO König von Deutschland). Bei diesen Aktionen blieben immer Alle relativ ruhig. Wieso?


Ein Clip über den Bauernsoli und Demo-Gründe

Noch ein informatives Bild

Apolut zu den derzeitigen Bauernaufständen

Wenn Sie wissen möchten, wohin das Steuergeld der Bürger fließt, so habe ich hier noch etwas: Bundesdrucksache 20/9176 Ab Seite 4 folgt die Auflistung, wo überall in der Welt das deutsche Steuergeld eingesetzt wird.


Eine Frage, die ich mir noch beantworten muss: Sind die Bauern eigentlich Beamte? Sie leben doch von Subventionen. Sie erhalten Steuervergünstigungen und Finanzhilfen, wenn sie sich an die Spielregeln der EU halten.

Wenn Bauern Kartoffeln anbauen, so landen lediglich 23% vom Verkaufspreis bei den Bauern. Der ganze Rest geht an die Händler, also an den Supermarkt. Und natürlich über die Mehrwertsteuer an den Staat.